Als Kunsttherapeut

Mein Verantwortungsbewusstsein

 

Am Anfang einer jeden Therapie steht die Begegnung zwischen Therapeut und Patient.

So schafft der Kunsttherapeut geneigte Bedingungen für die Überwindung von Menschen in Schwierigkeiten (psychisch, physisch oder sozial) durch kreative Mittel, die nicht auf die Produktion ausgerichtet sind, wie im üblichen Bereich der Kunst; der Therapeut bringt die entgrenzte neue Luft wieder ein, um die leidenden psychischen Maschen zu lockern.

Ich begleite und unterstütze Menschen jeden Alters, in Übergangssituationen oder im Prozess der Veränderung, in Krisensituationen oder zur Prävention.

Ich unterscheide mich deutlich vom Ergo- oder Psychotherapeuten. Ich begnüge mich nicht damit, die Ausdruckstechniken des Psychotherapeuten anzuwenden, weil ich die Inszenierungen nicht interpretiere, oder die des Ergotherapeuten, der im Bereich der funktionellen Rehabilitation eingreift.

Ich setze auf einzigartige, von mir selbst entwickelte Therapiemittel die auf meiner Erfahrung und klinischen Forschung basieren.

Mein Beruf als Kunsttherapeut ist staatlich anerkannt und im französischen Nationalen Register für Berufszertifizierungen eingetragen. In diesem Zusammenhang respektiere ich eine Ethik der Neutralität und Vertraulichkeit, in Übereinstimmung mit dem Berufsgeheimnis und dem Ehrenkodex, die meinen Beruf regeln.

Mein Ansatz basiert auf meiner soliden Ausbildung in zeitgenössischer Kunsttherapie und beruht auf einem seriösen und kohärenten Betreuungsprotokoll, das sich während Einzel- oder Gruppensitzungen jeder Situation anpasst.